Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2010 angezeigt.

Wachsamkeit, Offenheit und Transparenz

Bild
Kinder sind wichtig und schützenswert. Es ist eine unserer wichtigsten Aufgaben als Gesellschaft, Kinder vor Übel zu bewahren, so weit es in unserer Macht steht. Gemeinnützige Vereine, die sich dieser Aufgabe annehmen, verdienen Unterstützung und Anerkennung.

Und sie verdienen Wachsamkeit von unserer Seite, um Schwarze Schafe zu finden. Denn der hohe Anspruch des Schutzes Heranwachsender ist gleichzeitig ein Schutzschild vor Anfeindungen, der mit einem Blankoscheck verwechselt werden könnte, zu machen was man will und niemandem Rechenschaft abzulegen. Der Fall "Innocence in Danger" (hier eine Contra-Position, hier eine Pro-Position) zeigt, dass diese Wachsamkeit möglich und wichtig ist. Nicht, um den ehrenamtlichen Mitarbeitern das Leben schwer zu machen, sondern gerade eben, um das Feld sauber zu halten vor solchen, die tatsächlich schlampig, ineffektiv oder gar unlauter handeln. Das DIZ-Siegel, desen Fehlen bei "Innocence in Danger" bemängelt wird, ist vermutlich …

Wann das Jugendamt (wirklich) kommt

Bild
So, jetzt ist es passiert: das Jugendamt war da. Nicht bei mir (obwohl ich ja schon mal zweifelte, wann sie aufschlagen, oder ob) sondern bei einer lieben Freundin. Und es war nicht der Alkohol, der die Hüter der Jugend auf den Plan rief, sondern der Lärm.
Der Kleene - nennen wir ihn Adrian - wächst leider ohne Vater auf. Die Eltern haben sich getrennt, vor kurzem erst, und Adrians Mutter ist rein statistisch eine "gute" Zielgruppe für Probleme mit dem Baby: jung, formal wenig gebildet, arbeitslos.
Offenbar reicht das schon, um sie dem Jugendamt ins Visier zu rücken. Alles was es braucht, bis ein Verterer der Amtes anrückte, war - jetzt kommts - ein Anruf vom Nachbarn, der sich über den Lärm beschwerte. "Das Kind schreit andauern", oder so ähnlich.
Meine Bekannte war natürlich völlig mit den Nerven fertig, und spekulierte heftig, welchem ihrer Hausnachbarn sie eine gebrauchte Windel in den Briefkasten stopfen sollte. Der eigentliche Termin war dann völlig harmlos: ric…