Posts

Es werden Posts vom April, 2011 angezeigt.

Machen Mamas Hormone sie rassistisch?

Bild
Oxytocin: Die Quelle des Fremdenhasses?

Sind Frauen friedlicher, harmonischer, fördern die Zusammenarbeit und sorgen dafür, dass die Jungs und Männer sich einigermaßen zivilisiert benehmen? Die meisten würden das bejahen. Aber es gibt offenbar Ausnahmen (siehe etwa die aktuelle Diskussion über die Amazon Warriors, die Riege martialischer Beraterinnen im Weißen Haus). Ganz besonders überraschend: das "weibliche" Hormon Oxytocin , auch als Kuschelhormon oder Orgasmushormon bekannt, macht anscheinend xenophob. Es fördert das Misstrauen gegenüber Anderen. Personen, deren Oxytocinspiegel hoch ist (also Mütter kurz nach der Entbindung, Männer und Frauen nach dem Sex, Testpersonen, denen Forscher das Hormon in die Nase spritzen - siehe weiter unten) trauen "Fremden" weniger.

Assoziationstest dänischer Forscher haben gezeigt, dass Menschen, denen eine Dosis Oxytocin verabreicht wurde, Ausländer eher mit negativen Gebriffen assoziieren als Einheimische (lustige Anekdote: die…

Wirkt Gott nicht vor dem 7. Geburtstag?

Im Angesicht von Tragödien wie dem Erdbeben in Japan fragen sich viele Leute, ob es nicht vielleicht ein göttlicher Wink mit dem Zaunpfahl war, ob die Katastrophe nicht ein Zeichen ist. Im aufgeklärten Deutschland werden solche Ansichten selten geäußert, anderswo häufiger. Nehmen wir mal an, es ist nur Aberglaube, der göttliches Wirken in Erdbeben sieht. Wodurch entsteht er? Ist er angeboren? Immerhin scheint er ja über alle Kulturkreise und Schichten verbreitet.

Wie es sicht zeigt, gibt es aber eine Gruppe, die davor gefeit scheint: Kinder unter 7 Jahren. Eine Studie der University of Arkansas kommt zum Schluss, dass erst ab diesem Alter ein geistiger Zusammenhang zwischen menschlich nicht verursachten Ereignissen und dem eigenen Handeln hergestellt wird. Erst Siebenjährige glauben, dass es Unglück bringt, Salz zu verschütten, die Braut am Tag vor der Hochzeit zu sehen, den Teufel beim Namen zu nennen und so weiter.

Wie kommt man auf solche Ergebnisse? Die Forscher stellten Kindern ver…