Gewalt im Alltag mit Kindern

Ich habe ein Bisschen Angst vor dem Sommer. Ich glaube er wird ziemlich rabiat. Das liegt einerseits daran, dass meine Kleine in die Terrible Twos kommt - das gewaltätigste Alter im menschlichen Leben. Zweitens ist ihr großer Bruder ein rauflustiger Erstklässler (siehe ein paar Überlegungen ob man das akzeptieren muss oder nicht hier.) Drittens ist eines unserer Nachbarskinder gerade in einer schwierigen Phase. Er ist groß gewachsen für sein Alter, aber nicht sehr entwickelt. Er erfindet noch mal ein Dutzend "Gründe, warum mein Kind ausflippt". Das kann hässlich enden. Und im Sommer ist die ganze Nachbarschaft eine sehr schöne, offene Spielwiese. Ein Dutzend Kinder, 200 Quadratmeter Gärten, Familien die sich ausgesprochen gut verstehen. Ich seh mich schon mit gespitzten Ohren im Garten stehen, nervös lauschend aus welcher Richtung der nächste Zornesschrei kommt.

Ich kann auch nicht die Hand ins Feuer legen dafür, dass es nicht auch lauten Streit innerhalb einzelner Elternpaare gibt. So was kann Vorbildfunktionen haben, leider. Also frage ich mich, ob ich mir den Weg zur Notaufnahme im Navi einspeichere, oder den Notruf in die Kurzwahl des Telefons. Vielleicht reicht aber auch ein Eimer kalten Wassers - von unserem Balkon hat man strategische Übersicht.

Das bringt uns zu den heißesten Streithanseln: unsere alteingesessene Katze hat zwei Konkurrenten im Nachbarhaus bekommen, die bisher zu jung waren um raus zu dürfen. Wenn die im Sommer anfangen ihr Revier zu erkämpfen, bekommen wir auch in der Nacht noch Streit zu hören.

Der Winter hat schon seine Vorteile. Er kühlt die Temperamente ab. Kennt jemand einen guten Tipp, um die kritischen Jahre zu überstehen, bis unsere Kinder so alt sind, dass sie sich zumindest nicht mehr vor unserer Haustür prügeln? Eiscreme mit Baldrian vielleicht?



Foto von Forest Runner

Kommentare

  1. Kennst Du die Dinos? Leider habe ich auf die Schnelle nur einen Ausschnitt aus der Folge gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=aD5fg9Upvvs Vielleicht findest Du ja irgendwo noch die ganze Folge :)
    Aber vergiss nicht: Es geht vorüber. In spätestens 16 Jahren...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mit Kindern im Elsass: ein unterschätztes, geiles Urlaubsziel

Nackt schlafen, in einem Bett mit den Kindern

Elite-Namen