Rezension: Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen

Aardman Animations hat einen hervorragenden Ruf wegen seiner oscargekrönten Wallace&Gromit-Serie. Mit "Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen" versucht sich das Studio an einem teils satirischen Animationsfilm mit Piraten-Geschmack. Im Englischen ist der Film ein echter Bringer (siehe die Rottentomatoes-Wertung von 96 %). Im Deutschen? Naja, sagen wir Piraten fürchten weder Tod noch Teufel oder Klabautermann, aber die Sparchbarriere bringt sie zum Kentern.



Dabei hat "Die Piraten" immer noch viel zu bieten: die Optik ist im CGI-Zeitalter unschlagbar authentisch (was daran liegt, dass die Knetfiguren eben echt sind), Tempo und Charakterdarstellung sind fehlerfrei. Es gibt Action, Slapstick, beeindruckende Sets (der fliegende Wal oder das königliche Flagschiff sind besonders einprägsam), und eben Piraten. Jeder kleine Junge zwischen 3 und 13 dürfte begeistert sein.

Nur seine Eltern werden sich ein bisschen langweilen, jedenfalls wenn sie nicht in der englischen Fassung sitzen. Denn Aardman haben ihren eigenen Weg, den heiligen Gral des Generations-Crossover in der Unterhaltung zu finden. Dreamworks schafft das durch Kult- und Kultur-Referenzen (siehe vor allem Shrek 1-4), Pixar durch starke Stories und emotionalen Tiefgang, Aardman mit Sprachwitz. Wie Wallace & Gromit ist auf "Die Piraten" zugepflastert mit geschriebenen Gags am Rande, Wortspielen und geistreichen Hintergrund-Gags. Schön für Engländer. Schade für Deutsche.

Eine leicht zurückhaltende Empfehlung also: dieser Film ist sicher eine schöne Gelegenheit, den Kindern mal einen Nachmittag lang mit einem leicht gruseligen, optisch hochwertigen Film die Zeit zu vertreiben. Aber Papa und Mama werden sich vielleicht in der Zeit lieber ausschlafen wollen.

Noch eine Anmerkung zum Titel: wieder einmal geht die deutsche Übersetzung eher ins Flachwasser. "Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen" hat aber auch international ein paar merkwürdige Ausprägungen. Buch und UK-Film heißen "The Pirates! In an Adventure with Scientists" - was meiner Meinung nach sehr viel interessanter klingt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mit Kindern im Elsass: ein unterschätztes, geiles Urlaubsziel

Nackt schlafen, in einem Bett mit den Kindern

Elite-Namen