Das Couvade-Syndrom. Ein Erfahrungsbericht

Werden Männer schwanger? Teilen sie die Symptome ihrer Partnerin? Ist es psychisch bedingt, oder hormonell? Ist es ein Ergebnis des sich verändernden Lebensrhythmus, wenn man sein Leben auf eine Schwangere einstellt? Das "Couvade-Syndrom" ist ein Rätsel, das bisweilen belächelt wird. Die Wissenschaft hat keine eindeutigen Antworten. Die Väter-Stammtische bieten viele Anekdoten.
Ist das Couvade-Syndrom ein Hirngespinst?

Was passiert wirklich mit dem Vater während der Schwangerschaft? Es scheint, dass die Symptome am deutlichsten sind bei Paaren, die gemeinsam leben. Meine Partnerin und ich sind beide Home-Office-Beschäftigte. Sehr enger gemeinsam geht es wohl nicht. Wir sind also ein tolles Testobjekt. Hier nun, ganz unverbindlich, meine unmaßgeblichen Beobachtungen.

A) Übelkeit. 

Nope. Kein Stück. Mögen andere dieses Symptom ihrer Partnerinnen teilen - an mir geht es zum Glück vorbei.

B) Gewichtszunahme. 

Quasi das Vorzeige-Symptom des Couvade-Syndrom. Ein klares Ja. Ich bemühe mich, sie in Grenzen zu halten. Aus Erfahrung weiß ich, dass ich meine Arme und den Rücken trainieren sollte, wenn ich nicht Probleme vom Baby-Tragen bekommen will.

C) Schlafstörungen. 

Nope.
Nie Probleme gehabt - wenn mir die ersten beiden Racker etwas beigebracht haben, dann das Schlafen. Klappt immer noch.

D) Hormon-Schwankungen im Couvade-Syndrom.

Schwer zu sagen. Es gibt nicht wirklich ein Testkit für zuhause. Ich habe gewisse, Stimmungsschwankungen in den ersten zwei Wochen gehabt (Nervosität, Ängste.) Beides recht ungewöhnlich für mich - ich bin sonst eher unverwüstlich optimistisch. Ein offensichtlicheres Zeichen: meine Haut ist picklig geworden wie bei einem Teenager. Meine Gelenke (mit Mitte vierzig hat man erste kleine Wehwechen) sind auch besser geworden. Keine Ahnung, ob das zusammen hängen kann. In den Wechseljahren (wo die Hormone sich stark verändern) sind Gelenkschmerzen weit verbreitet.

Wie steht es um das Testosteron? Der Spiegel des "Männlichkeitshormons" sinkt angeblich. Bin ich weniger risikofreudig, weniger dominant, habe weniger Muskelmasse und weniger Lust auf Seitensprünge? Die Antwort muss ich schuldig bleiben; zumindest meine Hanteln stemme ich so oft wie sonst auch.

E) Verdauungsprobleme

Zum Glück nicht.

F) Versteifter Gluteus-Muskel

Interessanterweise ja. Ein komisches Symptom. Kann auch vom Stehpult kommen.

G) Rückenschmerzen, Übelkeit, Kopfweh, Übelkeit, Verstopfung...

Manchmal glaube ich, die Latte an Symptomen, die dem Couvade-Syndrom zugeordnet werden, ist nur eine Kopie der Zivilisationskrankheiten. Die Frage, ob es das Syndrom also wirklich gibt, ist vermutlich nur durch eine strenge, wissenschaftliche Studie zu lösen. Das seh' ich nicht kommen - wer sollte Interesse haben, das leise Klagen der männlichen Hälfte eines schwangeren Paares so genau unter die Lupe zu nehmen?

Unter uns Jungs: wer jetzt schon Probleme mit dem heranwachsenden neuen Erdenbürger hat, auf den wartet in wenigen Monaten eine Überraschung.


Bild CC0 von Pixabay

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mit Kindern im Elsass: ein unterschätztes, geiles Urlaubsziel

Nackt schlafen, in einem Bett mit den Kindern

Elite-Namen