Die 4 anderen Gründen, warum der erste Ultraschall rockt

Natürlich ist der erste Ultraschall weltbewegend. Man ist gerührt, fasziniert, glücklich, verwirrt. Alles in allem eine Erfahrung, die man nicht vergessen wird. Aber das weiß jeder. Es gibt noch vier Gründe, warum dieser Blick auf den/die Kleine beim ersten Mal wichtig und gut ist.

1) Sehen ist verstehen. 

Gerade als Vater ist die Schwangerschaft am Anfang etwas abstrakt. Man weiß zwar, dass man Vater wird, aber eher auf der rationalen Ebene. Es mit eigenen Augen wahrzunehmen, macht einen großen Unterschied (nicht umsonst zwingen die Abtreibungsgegner in den USA Frauen dazu, vor der Entscheidung zur Abtreibung Ultraschallbilder ihres Kindes zu sehen.) Diese Erfahrung hilft, sich besser darauf einzustellen.

2) Man ist nicht alleine mit der Angst. 

Eine Schwangerschaft ist nicht nur Sommersonne-Blümchen-Feeling. Egal ob beim ersten Mal oder beim X-ten: Mann wie Frau sind unsicher und ängstlich. Ist es die richtige Entscheidung? Wie sieht das Leben hinterher aus? Ist das Kind gesund? Vor allem die letzte Frage ist natürlich beim Ultraschall ganz zentral. Dabei zu sein bedeutet für den Vater auch die Gelegenheit, seine Ängste mit der Mutter zu teilen. Nicht einfach - deswegen ist der Anlass so wertvoll.
Feindiagnostik (Ultraschall).jpg
Nicht ganz der erste Ultraschall.
Ziemlich weit in der Schwangerschaft.
Sieht man schon eine Ähnlichkeit zu den Eltern?
Bild von HavelbaudeCC BY-SA 3.0Link


3. Der erste Ultraschall ist ein einfacher Einstieg in die neuen Pflichten. 

Väter müssen für die werdende Mutter, später für die neue Familie sehr viel mehr leisten als für eine Freundin oder Ehefrau. Vieles davon sind unausgesprochene Pflichten. Sich darin einzufinden, ist nicht leicht (ein Kind stellt auch deswegen eine Belastungsprobe für die Beziehung dar). Der Besuch beim Ultraschall-Doc ist so ziemlich die erste neue, inoffizielle Pflicht. Gewöhnt euch dran - das hier ist noch ziemlich einfach.

4. Jeden Tag etwas neues lernen. 

Mit dem neuen Abschnitt Eltern-Sein bricht eine Phase des Lernens an. Das zeigt sich auch physiologisch: das Gehirn von Vater und Mutter durchläuft messbare Veränderungen. Hinterher sind beide reifer, besser und schlauer (und das wird auch nötig sein.) Wie mit allem, was das Lernen angeht, ist Neugier ein zentrales Element. Nützt den ersten Ultraschall aus, und erlebt die neue Situation mit offenen Augen (kleines Geständnis: die wenigen Male, in denen ich eine Frauenarztpraxis von innen erlebt habe, geschahen unter weniger angenehmen, aber auch weniger folgenreichen Umständen.)



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mit Kindern im Elsass: ein unterschätztes, geiles Urlaubsziel

Nackt schlafen, in einem Bett mit den Kindern

Elite-Namen