Papas Rechte

Nein, das ist kein Text über das neue Unterhaltsrecht. Ich hoffe sehr, dass mich das nie betreffen wird, genau so wie nur ein Bruchteil aller Väter jemals damit zu tun bekommt - und dass unter den unschönen Umständen einer Scheidung, Trennung, der Belastung für die Kinder...

Hier geht es um ein Leiden, dass fast alle jungen Väter betrifft. Mir ist klar geworden, dass ich nicht alleine damit bin, als ich ein seltenes Väterfrühstück mit meinen Kumpels genießen durfte (in der Ferienzeit kommt die ganze weltenbummelnde Bagage wieder nach Hause wie ein Schwarm Zugvögel). Während wir uns über Gott-weiß-was unterhalten haben (Motorräder? Fußball? Bier?) massierte ich mir geistesabwesend das rechte Handgelenk und klagte schließlich, dass ich dort seit Brainbugs Geburt immer mal wieder Schmerzen hatte - worauf jeder einzelne von meinen Freunden wissend nickte.

Wie sich herausstellte, hatte jeder der jungen Väter die gleichen Schmerzen im Arm nach der Geburt seines Kindes bekommen. Es handelt sich dabei um eine Sehnenscheidenentzündung, verursacht (wohl) durch "Papi, Hoch!" fünfzig Mal am Tag. Beim näheren Betrachten wundert mich das gar nicht. Wenn Brainbug mich um seinen Logenplatz im Leben bittet, greife ich ihm unter die Arme - und die Daumen sind der Körperteil, auf dem das Gewicht ruht. 13 Kilo, nach neuster Wägung.

Zum Glück sind es nicht die Bandscheiben, die mir Probleme bereiten. Ich habe mir beizeiten beibringen lassen, wie man vernünftig hebt (und dabei aussieht wie ein Depp - aber daran gewöhnen sich Eltern schnell). Doch was tun gegen den schmerzenden Arm? Keiner der Anwesenden kannte ein Geheimrezept.

Die Wikipedia, welche Sehnenscheidenentzüngunen interessanterweise Floristen, Friseuren, Masseuren, Schreibkräften, Softwareentwicklern, Musikern, Physiotherapeuten, Monteuren, Konstrukteuren sowie jungen Müttern zuschreibt, nicht aber den Vätern, empfiehlt "lockeres Warmspielen oder Aufwärmübungen der Hände und Handgelenke vor dem eigentlichen Spiel". Spätenstens wenn man diesen Rat der anekdotischen Sex-Flaute in Ehen nach der Geburt eines Kindes gegenüber stellt, sind wir im Land des albernen Kicherns angelangt - und bei der Erklärung, warum es nur die rechte Hand ist, an der die jungen Männer Beschwerden haben.

Kommentare

  1. Kenne ich leider. Bei mir war das beim Sohn (als wir im dritten Stock Altbau ohne Fahrstuhl wohnten) am Ende so schlimm, dass ich beidseitig medizinische Stützverbände an den Handgelenken tragen musste. Es hat lange gedauert, mehrere Monate, bis sich das gegeben hat. Ich glaube, ich hatte auch eine Salbe - jedenfalls ist das etwas, womit ich zum Arzt gehen würde, denn das kann chronisch werden. Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön. Ich habs bein ersten Mal mit Training und Zurückhaltung geschafft, aber wenn es nicht reichen sollte, werd ich das machen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mit Kindern im Elsass: ein unterschätztes, geiles Urlaubsziel

Nackt schlafen, in einem Bett mit den Kindern

Elite-Namen