Wieso das spickmich-Urteil mich kalt lässt.

Der BGH hat heute entschieden, dass spickmich.de (die Site ist gerade überlaufen) im Netz bleiben darf. Das Webportal ermöglicht Schülern den Austausch von Bewertungen u.A. über Lehrer.

Das BGH hat damit meiner Meinung nach auch eingesehen, dass ein Verbot der Seite genauso lächerlich gewesen wäre wie die Internetsperren der Zensursula - nur dass hier nicht einmal technische Mittel eingesetzt werden müssen, um die Sperre zu umgehen. Schüler sind längst in Netzwerken zusammengeschlossen, die Diskussion über Schulen, Kurse, Lehrer usw. ermöglichen. Wäre spickmich.de als Umschlagplatz von Meinungen ausgefallen, wären die Schüler eben auf andere Netzwerke umgezogen - zur Not im Ausland.

Damit wären sie dann am digitalen Nebentisch unserer Kinderkrippe, für die eine technisch Interessierte Mutter ein eigenes Internetforum eingerichtet hat - zusätzlich zu den Elternabenden (mit Kita-Team), den Elternstammtischen (ohne Kita-Team), dem morgenlichen Tratsch vor der Krippentür und den anderen Gelegenheiten, zu denen sich die Eltern treffen. Wie es eben so ist gibt es dann nur zwei Themen: a) die Kinder und was sie gerade machen b) die Krippe und was sie gerade alles falsch macht.
Fragt mich nicht woran es liegt, dass ich den Eindruck habe ein Großteil der Klagen kommt dabei von Müttern, und weniger von den Vätern (mögliche Gründe: unterschiedliche Involviertheit, unterschiedliches Vertrauen in den Status der "Fachfrauen" in der KiTa, unterschiedliche Veranlagung zu sozialer Agrresion). Aber ich bin mir sicher keine Gruppe auf spickmich.de ist so unnachgiebig wie der Elternlynchmob bei der Debatte "bekommen unsere Kinder genug Frischluft?"

Lehrer, so heißt es, sind sozial besonders exponiert, und verdienen deshalb besonderen Schutz vor öffentlicher Kritik. Sie haben es schon schwer genug. Kita-Pflegerinnen verdienen noch nicht genug, und bekommen genau so ihr Fett ab. Nur meist nicht von ihren Schützlingen. In dem Alter sind die noch ganz handzahm. Und sie können kein Internet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mit Kindern im Elsass: ein unterschätztes, geiles Urlaubsziel

Nackt schlafen, in einem Bett mit den Kindern

Elite-Namen